IMG_4972_web
IMG_5054_web

Für die einen war es der Beginn einer neuen Projektrunde 2022/23, für die anderen der Abschluss 2022: 

Die Jugendlichen aus Marburg kamen gerade erst zurück von ihrem einwöchigen Besuch bei ihren Partnern in Ayanot. Dies war der 1. Teil der neuen Runde unseres erfolgreichen Film-Austausch-Projekts zwischen der Adolf-Reichwein-Schule (Marburg) und dem Jugenddorf Ayanot.

Dagegen erlebten die Jugendlichen aus der Kieler Hebbelschule im Jugenddorf Hadassah Neurim den Rückbesuch des in diesem Jahr neu begonnenen Austauschprojekts „Alle in einem Boot“. Der Projekttitel passt auf den ersten Blick nicht ganz, denn Zentrum der sportlichen Aktivitäten war diesmal Surfen, das die deutschen und israelischen Jugendlichen gemeinsam erlernten. Dabei erfuhren sie jedoch schnell, wie sehr die gegenseitige Unterstützung der Gruppe auch bei einem solchen Individualsport hilft und – im Ernstfall – auch Leben retten kann.

Ein besonderes Erlebnis war das Laubhüttenfest, für das die Jugendlichen ihre eigene Sukka bauten – zuerst ihre Ideen als Modelle aus Süßigkeiten, dann die „echte“ Sukka, in der sie dann Sukkot feierten.  

Die Schülerinnen und Schüler sammelten viele Eindrücke, u.a. in Jerusalem, der Stadt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, und dem modernen Tel Aviv, das sie mit einer Stadtralley erkundeten. Passend zum Projektthema „Wasser“ stand auch die Besichtigung einer Entsalzungsanlage auf dem Programm. Ihre Ideen, Erkenntnisse und Visionen setzten sie in gemischten Teams in ihre Projektarbeiten um. 

Beide Austauschprojekte wurden verwirklicht mit Förderung von ConAct und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert